Albertina in Wien erhielt private Spende von 500.000 Dollar

500.000 Dollar wurden an die Albertina gespendet.
500.000 Dollar wurden an die Albertina gespendet. ©Vienna.at
Aus den USA hat die Wiener Albertina eine Privatspende in der Höhe von 500.000 Dollar (377.643,51 Euro) erhalten. Die "International Partners der Chiquita Harding Consulting ApS" spendeten diese Summe in memoriam des 2011 verstorbenen US-Kunstförderers Mel Seiden, wie es in einer Aussendung des Museums hieß.
100. Ausstellung der Albertina
Kunstwerke müssen restituiert werden

Die Spende soll “für die Erforschung, Präsentation und Ankäufe der Kunst des 19. Jahrhunderts” verwendet werden und ermögliche “die optimale Realisierung eines mehrjährigen Forschungsprojektes zur Aquarellkunst der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts”, wird Direktor Klaus Albrecht Schröder zitiert.

Mel Seiden war Förderer der Albertina

Weiters könne man nun eine Ausstellungskooperation mit dem Musée d’Orsay zur französischen Zeichenkunst des 19. Jahrhunderts von Degas, Cezanne und Seurat “in vollem Umfang realisieren”. Mel Seiden sei in seinen letzten Lebensjahren der wichtigste amerikanische Förderer der Albertina gewesen. Er habe die Forschung und Ausstellung zu Michelangelo und Kaiser Maximilian I. ebenso unterstützt wie umfangreiche Restaurierungsarbeiten. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Albertina in Wien erhielt private Spende von 500.000 Dollar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen