Alaba bleibt FC Bayern bis 2018 treu

Alabas Vertrag wurde vorzeitig verlängert
Alabas Vertrag wurde vorzeitig verlängert
David Alaba bleibt "seinem" FC Bayern München treu. Wie der deutsche Rekordmeister am Montag bekannt gab, einigte man sich mit dem ÖFB-Star auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung um drei weitere Jahre bis Juni 2018. Alabas zuvor bestehender Kontrakt beim deutschen Triple-Sieger wäre im Sommer 2015 ausgelaufen.


“Ich bin seit 2008 hier beim FC Bayern, das ist inzwischen längst mein Verein geworden”, meinte Alaba in einer Vereinsaussendung. Er sei “sehr, sehr froh, dass alles so gut geklappt hat”, sagte der 21-Jährige, nachdem er begleitet von Vater George die Unterschrift in der Vorstandsetage der Bayern getätigt hatte.

Der Wiener holte mit den Bayern in der Vorsaison das Triple aus Meisterschaft, Cup und Champions League. Zuvor war er mit dem deutschen Fußball-Krösus bereits Meister 2010 geworden. 2010 (nicht im Kader) und 2012 (gesperrt) schaffte er es mit den Münchnern bis ins Endspiel der Champions League. Ende Oktober wurde Alaba auch erstmals als Österreichs “Sportler des Jahres” ausgezeichnet.

“David, der als 16-jähriger zum FC Bayern gekommen war, hat hier bei uns eine großartige Entwicklung gemacht. Er zählt heute schon zu den besten und erfolgreichsten Außenverteidigern Europas”, erklärte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. Er freute sich, mit dem Österreicher “mindestens” bis 2018 planen zu dürfen: “Der Trainer ist sehr zufrieden, wir sind sehr zufrieden.”

Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen bezeichnete das Vertragswerk als ein “für alle Parteien wirklich faires Paket, das auch wertschätzt, was David für uns bedeutet. Wir sind alle zufrieden.” Die Bezüge von Alaba dürften deutlich angehoben worden sein.

Dank Prämien kam er in der abgelaufenen, von Erfolgen geprägten Saison der Bayern nach einer Schätzung der “Sport Bild” auf zwischen 2 und 2,5 Mio. Euro Gehalt. Der 31-fache österreichische Internationale soll mit Blick auf den gleichaltrigen Mario Götze (ca. 10 Mio. Gehalt) nun acht Mio. gefordert haben, während die Bayern eine Aufstockung auf sechs Mio. boten.

Alaba war 2008 von der Wiener Austria nach Deutschland gewechselt. Ein Jahr später debütierte er für die zweite Mannschaft der Bayern in der dritten Liga. Am 10. Februar 2010 absolvierte er seinen ersten Einsatz für die Profis im DFB-Cup-Viertelfinale gegen Fürth. Bis dato ist Alaba der jüngste Bayern-Spieler in der Champions League (17 Jahre und 259 Tage) und im DFB-Pokal (17 Jahre und 232 Tage).

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Alaba bleibt FC Bayern bis 2018 treu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen