Akademie der bildenden Künste in Wien wird zur Baustelle

Die Kunstinstallation auf der Akademie der bildenden Künste in Wien, schmückt das Baugerüst.
Die Kunstinstallation auf der Akademie der bildenden Künste in Wien, schmückt das Baugerüst. ©APA/Herbert Neubauer
Eines der bekanntesten Bauwerke in Wien, die Akademie der bildenden Künste, wird generalsaniert. Das Gebäude am Schillerplatz wurde von Theophil Hansen (1813-1891) im Rahmen der Ringstraße entworfen.

Die Akademie der bildenden Künste erhält einen neuen Anstrich. Böden und Wände werden generalsaniert. Das Bauwerk erhält eine energiesparende Heizung und in rund zwei Jahren soll eine Fläche von 17.000 m2 restauriert und saniert sein. Das Baugerüst wird von einer Kunstinstallation geschmückt, die sich dem Feminismus widmet.

Bauarbeiten der Akademie der bildenden Künste in Wien legen Schätze frei

Bei der Restaurierung wurden bereits mehrere kleine Schätze entdeckt. Die ausgehobenen Exponate werden alle genau angesehen und begutachtet. Auch die Wandmalerei von Theophil Hansen wird wieder freigelegt. Es wurde eine Zeitkapsel aus der letzten Sanierung im Jahr 1975 gefunden, die Zeitungsartikel und Informationen zu den Bauarbeiten beinhaltet. Rektorin Eva Blimlinger hat vor, auch bei den aktuellen Sanierungen eine Zeitkapsel hinzuzufügen.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Akademie der bildenden Künste in Wien wird zur Baustelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen