Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

AK Preismonitor: Lebensmittel in Wien deutlich teurer als in Berlin

Der AK Preismonitor zeigt auf, dass Lebensmittel in Wien deutlich teurer sind als in Berlin.
Der AK Preismonitor zeigt auf, dass Lebensmittel in Wien deutlich teurer sind als in Berlin. ©pixabay.com (Themenbild)
Ein aktueller AK Preismonitor zeigt, dass Lebensmittel in Wien um einiges teurer sind als in Berlin. Es wurden 40 preiswerte Lebensmittel verglichen und festgestellt, dass die Wiener deutlich tiefer ins Börsel greifen müssen.

Wien ist um einiges teurer als Berlin, vor allem bei Lebensmittel. Das zeigt ein aktueller AK Preismonitor, der die 40 preiswertesten Lebensmittel in insgesamt 15 Geschäften verglich (7 in Wien / 8 in Berlin). Das Ergebnis hat gezeigt, dass im Vergleich zu Berlin, die Wiener doch um einiges tiefer ins Börsel greifen müssen.

Kostete im Februar der Einkaufskorb in Berlin 78,22 Euro, so waren es in Wien 90,67 Euro. Wird die unterschiedliche Umsatzsteuer herausgerechnet, bleibt der Einkaufskorb in Wien auch netto teurer: Wien 81,99 Euro netto / Berlin 72,98 Euro netto. Allerdings hat sich der Preisunterschied zu Deutschland bereits verringert. Im Februar 2018 war der Unterschied noch 18,4 Prozent. In Berlin haben seitdem die Preise kräftiger angezogen als in Wien.

Beispiele für die Preisdifferenz Wien und Berlin

  • Hühnerkeulen (1 kg) Wien: 6,34 Euro Berlin: 2,39 Euro 165 %
  • Frischmilch (1 Liter) Wien: 1,02 Euro Berlin: 0,61 Euro 67 %
  • Eier (Bodenhaltung, M, 1 Stück) Wien: 0,17 EuroBerlin:  0,12 Euro 43 %
  • Bananen (1 kg) Wien: 1,55 Euro Berlin: 1,10 Euro 40 %
  • Feinkristallzucker (1 kg) Wien: 0,80 Euro Berlin: 0,60 Euro 35 %
    *) gerundet

AK Preismonitor zeigt Preisunterschiede bei Lebensmitteln

“Viele Menschen müssen sehr wohl auf‘s Geld schauen und mit ihrem Budget haushalten. Sie vergleichen die Preise und greifen zu günstigen Lebensmitteln”, schlussfolgert AK Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic. “Daher nehmen wir auch regelmäßig die Preisentwicklung bei den preiswertesten Lebens- und Reinigungsmitteln unter die Lupe”, betont Zgubic

In Wien wurden folgende Geschäfte verglichen: Hofer, Spar, Billa, Penny, Lidl, Merkur und Interspar. Die Geschäfte in Berlin: Aldi, Netto, Edeka Center, Rewe, Kaufland, Lidl, Penny und Real. Alle Preise wurden inklusive Mehrwertsteuer erhoben (Österreich 10 bzw. 20 Prozent; Deutschland 7 bzw. 19 Prozent). Ein Nettopreisvergleich wurde ebenfalls durchgeführt. Aktionen wurden berücksichtigt, nicht aber Kundenkarten- oder Mengen-Vorteilspreise.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • AK Preismonitor: Lebensmittel in Wien deutlich teurer als in Berlin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen