AK-Preismonitor: Günstige Produkte wieder teurer geworden

Diese Lebensmittel und andere Produkte wurden im Juli teurer.
Diese Lebensmittel und andere Produkte wurden im Juli teurer. ©pixabay.com (Symbolbild)
  Auch im Juni hat die Arbeiterkammer (AK) einen Preismonitor über die preiswertesten Lebens- und Reinigungsmittel erstellt.

Demnach kostete der Einkaufskorb mit 40 Produkten knapp 8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. 17 Produkte wurden teurer, teils sogar empfindlich, so die AK am Mittwoch in einer Aussendung. 13 Artikel wurden billiger, bei zehn blieb der Preis unverändert.

Haarshampoo, Butter und Käse empfindlich teurer

Besonders angezogen haben die Preise für Haarshampoo (+42 Prozent), Teebutter (+36 Prozent), Gouda Käse (+21 Prozent), Cola-Getränke (+16 Prozent), Tomaten (+15 Prozent) oder Vollmilch (+13 Prozent), ermittelte die Arbeiterkammer. Billiger wurden passierte Tomaten (-30 Prozent), Kartoffeln (-25 Prozent), Bananen (-17 Prozent) und Salatgurken (-11 Prozent).

In Summe kostete der Einkaufskorb mit 40 Produkten 51,75 Euro, nach 48,10 Euro im Juni 2016.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • AK-Preismonitor: Günstige Produkte wieder teurer geworden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen