Airbus A380 erstmals in Wien gelandet

Das weltgrößte Passagierflugzeug
Das weltgrößte Passagierflugzeug ©APA (dpa)
Um 10.35 Uhr war es so weit: Der Flughafen Wien in Schwechat durfte am Mittwoch erstmals einen Airbus A380 begrüßen. Das weltgrößte Passagierflugzeug setzte bei strömendem Regen auf der Piste auf. Trotz des schlechten Wetters hatten sich etwa 1.500 Luftfahrtfans auf dem Airport eingefunden. Sie verfolgten die Premiere vom Parkhaus aus oder im Rahmen der angebotenen Visitair-Touren mit Autobussen.
Airbus A380 in Wien II
Airbus A380 in Wien
Airbus A380
Erster Linienflug mit A380

Der A380 mit dem Namen “Frankfurt am Main” ist das aktuelle “Flaggschiff” der Lufthansa-Flotte. Der Besuch in Wien erfolgte im Rahmen des Linientrainings der AUA-Mutter, das am Mittwoch auf den Strecken Frankfurt – Stuttgart – Zürich – Wien – Dresden – Linz – München – Frankfurt stattfand. Am Donnerstag wird Frankfurt – Berlin-Tegel – Hannover – Hamburg – Bremen – Düsseldorf – Köln/Bonn – Frankfurt geflogen. Als erste Gäste wird der in der Lufthansa-Version 526 Passagiere (davon acht First Class- und 98 Business-Sitze im Oberdeck) fassende “Riesenvogel” am Sonntag die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft nach Südafrika fliegen.

Der A380 ist mit einer Länge von 73 Metern und einer Spannweite von 80 Metern nicht nur das größte zivile Langstreckenflugzeug der Welt, sondern auch der erste moderne Jet mit zwei durchgehenden Decks. Der Frachtraum erstreckt sich ebenfalls über die gesamte Rumpflänge. Die Lufthansa hat 15 der “Riesenvögel” bestellt.

Besonders stolz ist die Lufthansa beim neuen “Flaggschiff” auf ihre First Class. Zu den Annehmlichkeiten zählen u.a. ein 2,07 Meter langes und 80 Zentimeter breites Bett und ein persönlicher, abschließbarer Garderobenschrank für den Passagier. Dazu stehen zwei Badezimmer mit einem vom Toilettenbereich abgetrennten Wasch- und Umkleidebereich zur Verfügung. Auf Duschen hat Lufthansa bewusst verzichtet.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Airbus A380 erstmals in Wien gelandet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen