Air Berlin stockt bei Niki bis zu 49 Prozent auf

Offizielle Bestätigung wohl erst am Donnerstag
Offizielle Bestätigung wohl erst am Donnerstag ©APA (Archiv/Gindl)
Air Berlin, die zweitgrößte deutsche Airline und größter Konkurrent der AUA-Mutter Lufthansa in Europa, stockt die Beteiligung an der Fluglinie "Niki" des Ex-Formel-1-Weltmeisters Niki Lauda massiv auf, berichten mehrere Tageszeitungen am Dienstag. Demnach könnte Air Berlin mittels Kapitalerhöhung von 24 auf bis zu 49 Prozent aufstocken. Inhaltlich nahm Lauda dazu nicht Stellung.

Der ehemalige Rennfahrer verwies lediglich auf seine für Donnerstag geplante Pressekonferenz, die unter dem Titel “News zur Sicherung des Wachstums” läuft. Neben der Präsentation der Bilanzzahlen werde er dabei “ein wichtiges Announcement machen”, “und bis dahin sage ich kein Wort – ich kann und darf dazu nichts sagen”, so Lauda.

2009 dürfte Niki trotz Wirtschaftskrise die Passagierzahl um mehr als ein Viertel auf 2,6 Mio. gesteigert und den Umsatz um rund 20 Prozent auf etwa 275 Mio. Euro erhöht haben. Das Ergebnis soll Medienberichten zufolge sogar um 30 Prozent zugelegt haben. Für das für heuer erhoffte Wachstum wolle Lauda die Niki-Flotte von zwölf auf 16 Flugzeuge aufstocken, zwei Maschinen davon sollen vom Partner Air Berlin geleast werden. Für 2010 will Lauda die Passagierzahl auf 3,8 Mio. und den Umsatz auf rund 400 Mio. Euro anheben, hieß es.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Air Berlin stockt bei Niki bis zu 49 Prozent auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen