Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ägypten: Irak-Konferenz für November vorgesehen

Zur Vorbereitung der geplanten Wahlen im Irak soll im November eine Außenminister-Konferenz in Ägypten einberufen werden. Der irakische Außenminister Hoshiyar Zebari sagte am Dienstag, die Tagung solle von 22. bis 24. November stattfinden.

Zu den Teilnehmer würden neben dem Irak und Gastgeber Ägypten auch die sieben führenden Industrieländer und Russland (G-8-Staaten), China sowie die Türkei, der Iran, Syrien, Kuwait und Jordanien gehören.

„Das Ziel der Konferenz ist klar definiert, da sie um die Unterstützung all dieser Staaten für die politische Stabilisierung des Irak und des Wahlprozesses werben soll“, sagte Zebari. An der Konferenz würden zudem Abgesandte der Vereinten Nationen, der Europäischen Union, der Arabischen Liga sowie der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC) teilnehmen.

Zebari hatte sich am Sitz der Vereinten Nationen in New York unter anderem mit UNO-Generalsekretär Kofi Annan unterhalten. Der irakische Außenminister bezeichnete die Konferenz als gemeinsame Idee der Vereinten Nationen und der Übergangsregierung in Bagdad.

Die irakische Regierung hatte kürzlich erklärt, sie halte trotz der jüngsten Serie von Anschlägen, Entführungen und Rebellenangriffen an den für Jänner geplanten Wahlen fest. Zugleich hatte Ministerpräsident Iyad Allawi die UNO aufgefordert, ihr Engagement in dem Golfstaat zu verstärken.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ägypten: Irak-Konferenz für November vorgesehen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.