Agenda Josefstadt: Acht Projekte für den Achten

Erfreuliche Bilanz nach dem ersten Agenda-Jahr in der Josefstadt: Bürger interessieren sich nicht nur für nachhaltige Entwicklung, sondern sind auch bereit, sich aktiv zu beteiligen und ehrenamtlich ihre Expertise einzubringen.

Acht Projekte sind seit dem offiziellen Auftakt im März 2008 im Bezirk entstanden. “Wir freuen uns über die Vielfalt an Ideen und Gruppen – Die Initiativen reichen von der Umgestaltung des Bennoplatzes, über eine Gruppe engagierter Väter und Kindergartenpädagogen für mehr Raum für Kinder bis zur Schaffung eines Frauen(t)raums für und von Frauen”, sagt Barbara Felkel, Mitarbeiterin der Agenda Josefstadt.

Die jüngsten Initiativen sind das Fotoprojekt “ACHTung verStEHN” von Studenten und Fotografen zur Förderung der Begegnung von Menschen mit unterschiedlicher kultureller und nationaler Herkunft sowie ein Projekt von Anrainern für mehr Grün in der Albertgasse. “Die Erhöhung der Lebensqualität im dicht verbauten und grün armen achten Bezirk ist bei allen acht Projekten immer wieder Thema”, erklärt Barbara Felkel. “Wir haben auch eine eigene Agendagruppe zum Thema “Öffentlicher Raum” mit beteiligten Bewohnern und Architekten, die sich mit der attraktiven Gestaltung von Straßenräumen und öffentliche Freiräumen auseinander setzt.”

Die Agendagruppe “Slow City Josefstadt” will die regionalen Besonderheiten der Josefstadt mit Blick in die Zukunft durch Vernetzung von ökologischen, gesunden und “fairen” Einrichtungen bewahren. Eine Verbesserung der Umweltqualität durch Energieeffizienz möchte die Agendagruppe “Energie und Umwelt” erreichen.

  • VIENNA.AT
  • Wien - 8. Bezirk
  • Agenda Josefstadt: Acht Projekte für den Achten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen