Afrika-Cup: Senegal drehte Partie gegen Ghana

Senegal siegte in letzter Minute
Senegal siegte in letzter Minute
Senegal hat Ghana im Auftaktspiel des Afrika-Cups dank eines Last-Minute-Treffers besiegt. Der eingewechselte Moussa Sow von Fenerbahce Istanbul erzielte am Montag in Mongomo in der dritten Minute der Nachspielzeit das Tor zum 2:1-Endstand. Die "Black Stars" aus Ghana waren durch einen Elfmeter von Andre Ayew (14.) in Führung gegangen.


Mame Diouf gelang für die vom Franzosen Alain Giresse trainierten Senegalesen nach der Pause der Ausgleich (58.), ehe Sow den am Ende verdienten Siegestreffer erzielte. Bei Senegal stand Sadio Mane nicht im Aufgebot. Der derzeit am Knie verletzte Ex-Salzburger soll im Turnierverlauf noch fit werden.

Ghanas Trainer Avram Grant schonte seinen Kapitän Asamoah Gyan. Der Star-Stürmer des vierfachen Afrika-Cup-Gewinners konnte wegen eines “leichten Anflugs” von Malaria zwei Tage lang nicht mit der Mannschaft trainieren, in der Nacht auf Sonntag war er im Krankenhaus.

Algerien setzte sich mit einem 3:1-Erfolg gegen Südafrika an die Spitze der Gruppe. Die Südafrikaner gingen nach einer torlosen ersten Spielhälfte durch ein schön herausgespieltes Tor von Thuso Phala (52.) in Führung. Die Chance auf das 2:0 für “Bafana Bafana” ließ dann Tokelo Rantie aus, der einen Foulelfmeter an die Latte hämmerte (54.).

Algerien antwortete mit einem starken Finish. Durch ein Eigentor von Thulani Hlatshwayo (68.) sowie Treffer von Faouzi Ghoulam (73.) und Islam Slimani (83.) drehte der WM-Achtelfinalist aus Nordafrika noch die Partie.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Afrika-Cup: Senegal drehte Partie gegen Ghana
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen