Afghanistan: Neun Mrd. Dollar Unterstützung

Bei der Afghanistan-Konferenz kommende Woche in Berlin erhofft sich die Regierung in Kabul von den Geberländern Unterstützung in Höhe von rund neun Milliarden Dollar für die kommenden drei Jahre.

Wenn am Schluss der Konferenz 80 Prozent der gewünschten insgesamt 11,8 Milliarden Dollar (9,7 Milliarden Euro) als Ergebnis feststünden, wäre das ein „großer Erfolg“, erklärte der afghanische Finanzminister Ashraf Ghani am Mittwoch.

Bisher stünden Finanzhilfen in Höhe von vier Milliarden Dollar für das Haushaltsjahr von März 2004 bis März 2005 zu Buche. Wichtig sei Planungssicherheit für die kommenden fünf Jahre. In einem Dossier mit dem Titel „Die Zukunft Afghanistans sichern“ schätzt die Regierung in Kabul den Finanzbedarf für den Wiederaufbau auf insgesamt 27,5 Milliarden Dollar für die kommenden sieben Jahre.

Neben dem wirtschaftlichen Wiederaufbau sollen in Berlin auch die Themen Sicherheit und politischer Wiederaufbau auf der Tagesordnung stehen. Zu der Konferenz ab dem 30. März, bei der Deutschland zusammen mit Afghanistan, der UNO und Japan den Vorsitz hat, werden mehr als 60 Delegationen erwartet. Neben dem afghanischen Präsidenten Hamid Karzai (Karsai) hat auch US-Außenminister Colin Powell seine Teilnahme zugesagt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Afghanistan: Neun Mrd. Dollar Unterstützung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen