Afghanische Kinder bei US-Bombenangriff getötet

Wenige Tage nach dem tragischen Tod von neun Kindern sind erneut Kinder bei einem Bombenangriff der US-Luftwaffe im Osten von Afghanistan getötet worden.

Unter insgesamt acht toten Zivilisten seien zwei oder drei Kinder und eine Frau, sagte der Gouverneur der Provinz Paktia, Mohammad Ali Jalali, am Dienstag. Eine Bombe habe in der Nacht auf Montag das Ziel verfehlt und sei im Nachbarhaus eingeschlagen.

Am Samstag waren bei einem Angriff der US-Luftwaffe im ostafghanischen Ghazni neun Kinder getötet worden. UNO-Generalsekretär Kofi Annan hatte sich zutiefst erschüttert über den Tod der Kinder geäußert und davor gewarnt, den „Anti-Terror-Kampf auf Kosten unschuldiger Menschenleben zu führen”.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Afghanische Kinder bei US-Bombenangriff getötet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.