Aero Lloyd: Wiederaufnahme des Flugbetriebs

Nach der Pleite des deutschen Ferienfliegers Aero Lloyd will Insolvenzverwalter Gerhard Walter noch in dieser Woche den Flugbetrieb wieder aufnehmen.

Am Dienstag werde man bei der Bayerischen Landesbank Zahlen einreichen, die über die erforderlichen Geldbeträge Auskunft gäben, um wieder fliegen zu dürfen, sagte Walter am Montag im ZDF-„heute journal“.

Sobald eine entsprechende Kreditlinie von der Bank eingeräumt worden sei, werde die erste Maschine wieder in die Luft gehen. Bisher sei es in den Verhandlungen nur um das laufende Jahr gegangen. In zehn bis 14 Tagen werde es ein weiteres Gespräch geben, bei der es um die längerfristige Zukunft der 1.400 Mitarbeiter gehen werde, sagte Walter.

Er habe bereits bestimmte Vorstellungen, wie es über das Jahr 2003 hinaus weitergehen solle. Bevor er diese Überlegungen jedoch öffentlich mache, wolle er sie erst einmal am kommenden Mittwoch den Mitarbeitern präsentieren, so der Insolvenzverwalter.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Aero Lloyd: Wiederaufnahme des Flugbetriebs
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.