AA

Adriatief bringt auch in Wien Neuschnee

Laut ZAMG und Ubimet können die Pandas in Schönbrunn vielleicht am Mittwoch wieder im Schnee spielen
Laut ZAMG und Ubimet können die Pandas in Schönbrunn vielleicht am Mittwoch wieder im Schnee spielen ©APA / Tiergarten Schönbrunn / Daniel Zupanc (Archivbild vom 15.1.2018)
Einer aktuellen Prognose des Wetterdienstes Ubimet zufolge darf man sich am Mittwoch nun auch im Osten Österreichs auf Schneefall und zumindest eine dünne Schneedecke freuen.

Ein Adriatief sorgt für Schnee bis in tiefe Lagen, wobei der meiste Schnee von Unterkärnten über den Osten der Steiermark bis nach Niederösterreich sowie im Burgenland zu erwarten ist. Auch im Raum Wien dürften sich ein paar Zentimeter Schnee ausgehen. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) warnt über Facebook:

Ab Mittwoch: Neuschnee in Wien möglich

Hinsichtlich der Temperatur bleibt es weiterhin kalt, nur tagsüber darf man vereinzelt Plusgrade vermerken. Ein allmähliches Ende des Schneefalls zeichnet sich zum Donnerstag hin ab. Kaum Neuschnee kommt hingegen von Vorarlberg bis Oberkärnten zusammen. „Auch Wien bekommt bis Donnerstagfrüh zumindest ein paar Zentimeter Neuschnee ab, sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. „Damit wird es zum ersten Mal in diesem Winter verbreitet winterlich.“ Mit maximal minus 4 bis plus 1 Grad bleibt es nahezu überall den ganzen Tag frostig.

Wetterberuhigung kommt am Donnerstag

Am Mittwochabend lässt der Schneefall von Südosten her bereits langsam wieder nach und verlagert sich in der Folgenacht immer mehr auf das Gebiet vom Tiroler Unterland bis zum Wienerwald. Im Laufe des Donnerstag klingt der Schneefall auch dort langsam ab. Mit allmählich lebhaft auffrischendem Nordwestwind steigen die Temperaturen zudem wieder eine Spur an. Meist liegen die Werte bei minus 2 Grad in manchen Alpentälern und bis zu plus 4 Grad in der südlichen Steiermark. Auch im östlichen Flachland gibt es bei leichten Plusgraden tagsüber Tauwetter. Höchstens ein paar wenige Zentimeter Neuschnee kommen diesmal von Vorarlberg bis Oberkärnten zusammen. Speziell im Rheintal bleibt es mitunter sogar gänzlich trocken.

Kaltes Winterwetter in den nachfolgenden Tagen

Die Tage danach bringen weiterhin recht kaltes Winterwetter mit vielen Wolken sowie ein paar Nebel- und Hochnebelfeldern. Neuschnee ist allerdings nur noch wenig in Sicht. Immer wieder kann sich aber auch die Sonne zeigen. Nach durchwegs frostigen Nächten liegen die Temperaturen meist bei minus 2 bis  plus 4 Grad.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Adriatief bringt auch in Wien Neuschnee
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen