Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Achtung, Ozonwarndienst schlägt Alarm

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Experten der Stadt Wien sagen bis Freitag Nachmittag eine erhöhte Ozonbelastung voraus - Anstrengungen im Freien sollten vermieden werden.

Im Ozonüberwachungsgebiet 1 Nordostösterreich ist am
Donnerstag um 17 Uhr an der Messstelle Kittsee im nördlichen Burgenland ein Ozonwert von 184 µg/m3 gemessen worden. Seit dem sind
bis Freitag früh keine weiteren Ozonkonzentrationen größer als 180
µg/m3 als Einstundenmittelwert (Informationsschwelle) gemessen
worden.

Aufgrund der meteorologischen Situation kann es aber innerhalb
der nächsten 24 Stunden erneut zu Überschreitungen der
Ozon-Informationsschwelle kommen.

Achtung, nicht zu viel anstrengen

Derart erhöhte Ozonkonzentrationen können zu Reizungen der
Schleimhäute und zu Atembeschwerden führen. Vorsorglich sollten
gefährdete Personen – wie beispielsweise Kinder mit
überempfindlichen Bronchien, Personen mit schweren Erkrankungen
der Atemwege und / oder des Herzens, sowie Asthmakranke –
ungewohnte und starke Anstrengungen im Freien, insbesondere
in den Mittags- und Nachmittagsstunden, vermeiden. Der normale
Aufenthalt im Freien, wie z.B. Spaziergang, Baden oder Picknick,
ist auch für gefährdete Personen unbedenklich.

Aufgrund der erhöhten Ozonbelastung ersucht die
Umweltschutzabteilung, auf nicht unbedingt notwendige Autofahrten zu
verzichten und öffentliche Verkehrsmittel zu benützen.

Weitere Informationen über die Wiener Luftqualität

  • Telefon 4000/88288 – Ozonix/Ozon-Hotline
  • Telefon 4000/8820 – Tonbanddienst
  • Luftgüteberichte der Stadt Wien
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Achtung, Ozonwarndienst schlägt Alarm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen