Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Acht Männer begingen mehrfach Raub- Überfälle, Körperverletzung und Nötigung

Vier der Männer wurden festgenommen.
Vier der Männer wurden festgenommen. ©APA (Sujet)
Acht Männer sind verdächtig, im Großraum Wien in abwechselnder Konstellation insgesamt drei schwere Körperverletztungen, zwei schwere Raubüberfälle und eine schwere Nötigung begangen zu haben.

Die Beschuldigten im Alter von 18 bis 23 Jahren gingen im Zeitraum von Dezember 2014 bis Ende April 2015 mit teilweise großer Brutalität vor. Bei den Raubüberfällen und Körperverletzungen in der Innenstadt, am Alsergrund, in Döbling, Brigittenau und in der Donaustadt führten sie Pistolen, Messer und Elektroschocker bei sich, bedrohten ihre Opfer und fügten ihnen teils schwere Verletzungen zu. Insgesamt wurden sieben Personen verletzt. Auf Grund der genauen Ermittlungen des Landeskriminalamtes Wien, Raubgruppe und der Gruppe zur Bekämpfung der Bandenkriminalität, konnten acht verdächtige Männer ausgeforscht werden. Vier der mutmaßlichen Haupttäter wurden im Mai festgenommen und sind in Haft, vier weitere Beteiligte auf freiem Fuß angezeigt. Die Beschuldigten waren teilweise geständig.

Beispiel eines brutalen Angriffs der Männer

Bei einem Überfall am Währinger Gürtel im März wurde ein Paar beraubt. Die Frau bekam Tritte ab, ihr Begleiter wurde mit der Faust bewusstlos geschlagen und danach ebenfalls getreten. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen mit mehreren Brüchen im Gesichtsbereich. Ein weiteres Opfer erlitt bei einem schweren Raub eine Stichwunde am Unterschenkel.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Acht Männer begingen mehrfach Raub- Überfälle, Körperverletzung und Nötigung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen