Absturz von Kampfjet in der Schweiz - Zwei Tote

Die Leiche des Piloten wurde gefunden, konnte im steilen Geländer aber noch nicht geborgen werden.
Die Leiche des Piloten wurde gefunden, konnte im steilen Geländer aber noch nicht geborgen werden. ©alle AP
Beim Absturz eines F/A-18-Kampfflugzeugs in Alpnachstad im Kanton Obwalden sind höchstwahrscheinlich beide Personen an Bord ums Leben gekommen. "Die Bilder vor Ort lassen das Schlimmste vermuten", sagte Armeechef Andre Blattmann vor den Medien. Gesichert seien die Informationen aber noch nicht.


Die Schweizer Armee zeigt sich tief betroffen. “Wir können nicht zuversichtlich sein”, sagte Aldo Schellenberg, Kommandant der Schweizer Luftwaffe, an einer einberufenen Medienkonferenz. “Es ist ein schwarzer Tag für die Armee und auch für die Luftwaffe.”

Bisher liegen wenige gesicherte Erkenntnisse vor. Es sei unklar, ob der Pilot und sein Passagier den Schleudersitz betätigt hätten. Die beiden F/A-18-Jets waren auf einer Trainingsmission unterwegs. Das Wetter habe diese Mission ermöglicht, sagte Schellenberg.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Absturz von Kampfjet in der Schweiz - Zwei Tote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen