Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Abschluss der Hallencup-Turniere

Zum Abschluss des sechsten T-Mobile-Hallencups der Fußball-Bundesliga kommt es von Freitag bis Sonntag zu einer Premiere. Das Grazer Turnier übersiedelt in die neue Stadthalle, die über 4.253 Plätze verfügt.

Auf dem Parkett liegen für die sechs teilnehmenden Teams etwa 200.000 Euro, der Sieger kassiert allein an die 45.000 Euro. Die Spannung der bisherigen Turniere in Wien und Linz ist auch unter dem Uhrturm garantiert. Am ersten Tag stehen mit den ISS-Legenden gleich drei steirische Lokal-Schlager auf dem Programm, wobei das Stadtduell Sturm – GAK den Höhepunkt und Abschluss darstellt. Als dritter Klub in Gruppe B ist das Red Zac-Team Erste Liga dabei.

In Gruppe A hat der FC Kärnten mit seinem neuen Trainer Peter Pacult auf der Bank die zwei Erstligisten DSV Leoben und SV Kapfenberg zu Gegnern.

Glänzend ist der ISS-Legenden-Cup besetzt, den Vorjahrssieger Sturm (u.a. mit Saria, Jurtin, Thonhofer), der GAK (Vukovic, Spirk, Gamauf, Ekmecic usw.) und eine Steiermark-Auswahl (Oliveira, Guggi, Niederbacher uvw.), in deren Kader auch Thomas Muster aufscheint, bestreiten.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Abschluss der Hallencup-Turniere
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.