AA

Absage an Bregenz

Nichts wird es mit der angestrebten Verpflichtung des Tirolers Alexander Hörtnagl bei SW Bregenz. Das erste Lustenau-Derby steigt in der dritten Runde der Ersten Division.

Der Youngster bleibt bei Aufsteiger Pasching. Nach der Absage des Tirolers müssen sich die SW-Bregenz-Verantwortlichen neu umschauen. Nach Österreichern, wie betont wird, denn das “Ausländerkontingent” ist erschöpft, die neun Plätze sind vorerst besetzt. Ein zentraler Mittelfeldspieler und einer für die Außenbahn stehen auf der Wunschliste von Trainer Rainer Hörgl. Wer in Frage kommt, ist allerdings noch offen.

Erstes Lustenau-Derby in der dritten Runde

Zwar wird der Spielplan für die Erste Division erst am Mittwoch erstellt, dennoch sind bereits einige Details bekannt. So wird Austria Lustenau auswärts beginnen und dann zwei Heimspiele haben. Entsprechend umgekehrt spielt der FC Lustenau in der ersten Runde zu Hause und dann zweimal auswärts. Wobei die zweite Fahrt zu Fuß bewältigt werden kann, denn Resch und Co. gastieren im Reichshofstadion bei der Austria. Spieltermin ist der 20. Juli, als “Vorspiel” werden Champions-League-Finalist Bayer Leverkusen und Galatasaray Istanbul eine Vorbereitungspartie bestreiten.

In Sachen FCL-Kader gibt es einige Abgänge: Addo und Zeller gehen, Plut und Nachbaur werden aus schulischen Gründen in die Westliga verliehen.

Links zum Thema:
Bundesliga.at
Austria Lustenau
FC Lustenau
SW Bregenz

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Absage an Bregenz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.