Abgängiger Pensionist tot aufgefunden

Ein seit Sonntag vermisster obersteirischer Pensionist ist am Dienstag nach einer groß angelegten Suchaktion tot aufgefunden worden, wie die Landespolizeidirektion Steiermark berichtete. Der an Diabetes leidende 64-Jährige dürfte laut Polizei aufgrund einer "Zuckerentgleisung" gestolpert und dann gestorben sein.


Der 64-jährige Pensionist aus dem Bezirk Murtal war am Sonntag gegen 14.00 Uhr von seinem Wohnhaus aus mit seinem Pkw in Richtung Sommerthörl zwischen Möderbrugg und Gaal gefahren. Nachdem er telefonisch nicht mehr erreichbar war, wandte sich seine Ehefrau an die Polizei. Sogleich wurde eine Suchaktion eingeleitet.

Der Obersteirer wurde schließlich am Dienstag gegen 10.40 Uhr von den Einsatzkräften neben dem markierten Wanderweg zwischen der Wildinghöhe und der Schöntalhöhe, etwa eineinhalb Kilometer südöstlich des Sommerthörls, tot aufgefunden. Er dürfte aufgrund der Zuckerentgleisung über einen Baumstumpf gestürzt und anschließend gestorben sein. Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden, wie die Polizeiinspektion Seckau mitteilte.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Abgängiger Pensionist tot aufgefunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen