Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ab Juni keine neuen freiwilligen Zivildiener

Köstinger: Situation im Gesundheits- und Betreuungsbereich entspannt
Köstinger: Situation im Gesundheits- und Betreuungsbereich entspannt ©APA
Bereits im Mai verzichtete die Regierung auf die zwangsweise Verlängerung bestehender Zivildiener, ab Juni kommen auch keine zusätzlichen freiwilligen Zivildiener mehr zum Einsatz.

Das hat die zuständige Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) am Samstagnachmittag angekündigt. Die Situation im Gesundheits- und Betreuungsbereich habe sich entspannt.

Weniger Bedarf an freiwilligen Zivildienern im Juni

Köstingers Angaben zufolge haben die Zivildienstorganisationen im Mai noch einen Bedarf von rund 1.000 zusätzlichen Zivildienern gemeldet. Für Juni seien die Bedarfsmeldungen aber sehr gering gewesen, weshalb man mit den derzeit 4.500 außerordentlichen Zivildienern alle Anforderungen gut abdecken könne. Sollte das Gesundheits-, Pflege- und Versorgungssystem durch eine weitere Infektionswelle an seine Kapazitätsgrenzen kommen, werde sie erneut Freiwillige ansprechen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ab Juni keine neuen freiwilligen Zivildiener
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen