Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

A22 bei Korneuburg blockiert

&copy Bildebox
&copy Bildebox
Aus dem Norden nach Wien pendelnde Autofahrer mussten am Mittwoch in der Früh Verzögerungen von ein bis zwei Stunden in Kauf nehmen.

Grund war ein Unfall in einem Baustellenbereich auf der Donauuferautobahn (A22) bei Korneuburg. Stundenlang war in diesem Bereich nur ein Fahrstreifen frei. Auf der A22 und den umliegenden Ausweichstrecken kam es laut ÖAMTC zu Staus.

Ein Sattelschlepper mit slowakischen Kennzeichen war laut Gerhard Koch vom Club gegen 3.30 Uhr in der Baustelle rund einen Kilometer vor der Abfahrt Korneuburg-West gegen die Betonleitwand geprallt. Die Druckluftbremse des Laster wurde beschädigt, das Schwerfahrzeug dadurch manövrierunfähig. Für die Bergung mussten Spezialgeräte und ein Kranfahrzeug angefordert werden, deswegen war der Unfallbereich auch Stunden später noch nicht geräumt.

Auf der A22 bildete sich im Frühverkehr ein Rückstau von rund sieben Kilometern, berichtete Koch. „Die Lenker müssen über die B3 ausweichen und können erst bei Korneuburg-Ost auf die Autobahn Richtung Wien auffahren. Auf der B3 bei Stockerau, Spillern und Korneuburg steht alles.“

Die Behinderungen dürften laut ÖAMTC noch bis etwa 9 Uhr angedauert haben. Der Club empfahl daher, aus dem Norden kommend großräumig über Tulln und in der Folge über die B19 und die B14 via Klosterneuburg auszuweichen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • A22 bei Korneuburg blockiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen