A21: Fahrzeugbrand sorgte für Autobahnsperre

Auf der A21 kam es Freitagfrüh zu einem Fahrzeugbrand.
Auf der A21 kam es Freitagfrüh zu einem Fahrzeugbrand. ©pixabay.com
Im Bezirk Mödling geriet Freitagfrüh ein Auto, das auf der Wiener Außenring Autobahn (A21) in Richtung Linz unterwegs war, in Brand. Der Lenker aus Oberösterreich konnte den Wagen rechtzeitig abstellen. Die Feuerwehr löschte die Flammen. 

Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei mit. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Autobahn vorübergehend gesperrt werden, die Folge war ein kilometerlanger Stau.

Schwierige Löscharbeiten bei Fahrzeugbrand auf der A21

Der Mann hatte kurz vor der Ausfahrt Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) Brandgeruch wahrgenommen und das Auto auf dem Pannenstreifen abgestellt, wie auch der ORF NÖ berichtete. Der 46-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck konnte sich in Sicherheit bringen. Aufgrund der laut Polizei schlecht gebildeten Rettungsgasse war das Zufahren für die Einsatzorganisationen schwierig. Zudem wurde das Löschwasser auf der Straße zu Eis, weshalb Nachsalzen nötig war. Bei den Löscharbeiten stand die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Das Auto brannte komplett aus. Ursache für das Feuer war ein technisches Gebrechen, berichtete die FF Vösendorf.

Die A21 war von kurz vor 6.00 Uhr bis 6.30 Uhr gesperrt, der Stau reichte bis auf die Südautobahn (A2) und die Wiener Außenring Schnellstraße (A1) zurück. Um kurz nach 7.00 Uhr wurden alle Fahrstreifen wieder freigegeben.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • A21: Fahrzeugbrand sorgte für Autobahnsperre
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen