A1 nach Unfallserie stundenlang gesperrt: Ein Toter, zwei Schwerverletzte

Die beiden Schwerverletzten wurden mit Notarzthubschraubern in Spitäler geflogen.
Die beiden Schwerverletzten wurden mit Notarzthubschraubern in Spitäler geflogen. ©APA/HANS PUNZ
Am Freitag kam es auf der A1 im Bezirk Amstetten in Richtung Wien zu einer Unfallserie. Die Fahrbahn war stundenlang blockiert.

Auf der Westautobahn (A1) hat am Freitag eine Unfallserie zwischen St. Valentin und Haag im Bezirk Amstetten die Richtungsfahrbahn Wien blockiert. Ein Lkw-Lenker war wegen eines körperlichen Gebrechens auf den Pannenstreifen gefahren, berichtete Philipp Gutlederer vom Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten. Ein Pkw prallte gegen den Lastwagen, zwei Personen wurden im Auto eingeklemmt. Die beiden Schwerverletzten wurden mit Notarzthubschraubern in Spitäler geflogen.

Fahrbahn nach stundenlanger Totalsperre am Nachmittag wieder frei

Der Lkw-Fahrer erlag seinem Gebrechen trotz Wiederbelebungsmaßnahmen. Im Staubereich kam es laut Gutlederer zu vier weiteren Crashs, an denen sechs Pkw und fünf Schwerfahrzeuge beteiligt waren. Dabei wurden mehrere Personen leicht verletzt. Nach stundenlanger Totalsperre und kilometerlangem Stau war die Richtungsfahrbahn Wien am Nachmittag wieder frei.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • A1 nach Unfallserie stundenlang gesperrt: Ein Toter, zwei Schwerverletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen