A1: Gefahrengut-Transport in Flammen

&copy APA
&copy APA
Auf der Westautobahn (A1) bei Pressbaum (Bezirk Wien-Umgebung) ist Donnerstagnachmittag ein Gefahrengut-Transport in Vollbrand geraten.

Der Lkw war mit 22 Tonnen Natriumhydroxid beladen, teilte der ÖAMTC mit. Die A1 soll im Abschnitt Wien – Pressbaum in beiden Fahrtrichtungen „bis in die frühen Abendstunden“ gesperrt bleiben, hieß es gegen 15.45 Uhr beim Autofahrerclub.

Nach Angaben der NÖ Rettungsleitstelle LEBIG war der Gefahrengut-Transport in Richtung Wien unterwegs. Zu dem Zwischenfall kam es auf Höhe von Straßenkilometer 12,5, teilte der ÖAMTC mit. Die Rettungsleitstelle berichtete auch von Explosionen. Über die Ursache des Brandes lagen zunächst keine Angaben vor. Die Flammen waren am Nachmittag bereits gelöscht. Es gab laut LEBIG keine Verletzten.

Von der Sperre beider Richtungsfahrbahnen der A1 war laut ÖAMTC insbesondere die Wiener Westausfahrt betroffen. Der Verkehr in Richtung St. Pölten musste über Purkersdorf umgeleitet werden. Der Club empfahl, großräumig über die A22 und die S5 auszuweichen. Aus dem Westen kommend, bildete die A21 die Ausweichroute nach Wien.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • A1: Gefahrengut-Transport in Flammen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen