90 Euro Gebühr für Med-Uni Eignungstest

90 Euro sind zukünftig für den Aufnahmetest an der Med-Uni fällig
90 Euro sind zukünftig für den Aufnahmetest an der Med-Uni fällig ©APA/ROLAND SCHLAGER
Die Unis wollen mit der Gebühr die Motivation der Studenten erhöhen und die eigenen Kosten senken. Ein Viertel der angemeldeten Kandidaten sind im Vorjahr nicht zum Test erschienen.
Run auf Medizinstudium

Österreichs Medizinische Universitäten reformieren das Anmeldeverfahren für ihre Zugangstests zum Studium. Das Ziel: Motivation, Effizienz und Kostensenkung. Bereits für die nächsten Tests Anfang Juli werden die MedUnis in Wien, Graz und Innsbruck einen Prüfungsbeitrag von 90 Euro einheben. Dafür entfällt in Zukunft für interessierte Kandidaten die persönliche Anmeldung und die damit verbundene oft teure Anreise.

Mehr als ein Viertel einfach nicht erschienen

Die Universitäten sahen sich zu diesem Schritt gezwungen, da viele der angemeldeten Kandidaten gar nicht zum Aufnahmetest erschienen sind und den Unis dadurch unnötig hohe Kosten verursacht haben. Im Vorjahr waren an allen drei Medizinunis rund 10.000 Kandidaten angemeldet, den Test haben dann aber nur 7.300 abgelegt. “Damit war ein Viertel unserer Aufwendungen umsonst“, erklären die Unirektoren.

“Keine Mehrbelastung für die Studenten”

Mit der Einführung der Gebühr entfällt die persönliche Anmeldung und damit eine für viele Studenten teure und zeitraubende Anreise zum Studienort. Damit gehe einher, dass auf das studentische Budget keine Zusatzbelastung zukommt, heißt es von den Med-Unis Wien, Graz und Innsbruck.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 90 Euro Gebühr für Med-Uni Eignungstest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen