80 Alko-Lenker in OÖ aus dem Verkehr gezogen

Polizei führte Kontrollen durch
Polizei führte Kontrollen durch ©APA (Webpic)
80 Alko-Lenker sind in der Nacht auf Samstag bei einer Schwerpunktkontrolle der Polizei in Oberösterreich aus dem Verkehr gezogen worden. 52 von ihnen mussten den Führerschein abgeben, wie die Polizei am Samstag bekannt gab.

Mehr als 1.700 “Alko-Vortests” wurden in der Nacht auf Samstag durchgeführt, so die Polizei. 28 Lenker hatten zwischen 0,5 und 0,8 Promille Alkohol im Blut und wurden angezeigt. 80 Lenker hatten zu viel getrunken, der “Spitzenreiter” aus dem Bezirk Vöcklabruck hatte 2,38 Promille Alkohol im Blut.

Diszipliniert haben sich unterdessen die allermeisten Autofahrer in der Nacht auf den dritten Adventsamstag in der Stadt Salzburg verhalten: Von 113 Lenkern, die bei einer Razzia einem Alko-Vortest unterzogen wurden, war lediglich einer betrunken. Doch der dafür ordentlich: Der 65-Jährige hatte knapp 2,5 Promille Alkohol im Blut, ihm wurde der Führerschein sofort abgenommen, teilte die Polizei mit.

Bei einem anderen Autofahrer stellten die Beamten Marihuanageruch im Fahrzeuginneren fest. Sie durchsuchten daher den Wagen und fanden tatsächlich eine kleine Menge Cannabis. Der Amtsarzt stellte danach eine Beeinträchtigung durch Suchtgift bei dem 24-Jährigen fest. Deshalb wurde auch ihm die Lenkerberechtigung abgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 80 Alko-Lenker in OÖ aus dem Verkehr gezogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen