8 Mai: Aufmärsche und Demos

Zur Erinnerung an das Ende des 2. Weltkriegs vor 60 Jahren gibt es am 8. Mai wieder eine Reihe von Aufmärschen, Demonstrationen und Gedenkveranstaltungen von linken und rechten Gruppierungen.

Die Polizei wird mit 500 bis 700 Beamten im Einsatz sein. Einerseits um den Verkehr zu regeln und andererseits, um zu verhindern, dass es zu Auseinandersetzungen zwischen den unterschiedlichen Gruppen kommt.
Die Veranstaltungen konzentrieren sich wie jedes Jahr am 8.Mai auf die Innenstadt. Die Polizei wird alle Demonstrationen begleiten. Am späteren Nachmittag und Abend sind Verkehrssperren am Ring und um den Heldenplatz laut Polizei nicht auszuschließen. Rechte und linke Gruppen haben zahlreiche Kundgebungen angekündigt.

Totengedenken der Burschenschafter

Am Abend wollen Burschenschafter bei der Krypta am äußeren Burgtor ein Totengedenken abhalten. Dagegen demonstrieren antifaschistische und linke Gruppen. Auch sie werden laut Verfassungsschützern voraussichtlich Richtung Heldenplatz ziehen.

Schon am Nachmittag wollen sich Studentengruppen am Schwarzenbergplatz beim Hochstrahlbrunnen treffen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 8 Mai: Aufmärsche und Demos
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.