8.000 Objekte: Wien Museum ersteht Archiv von "Section N"

Ein Blick aus der Vergangenheit auf das Wien Museum.
Ein Blick aus der Vergangenheit auf das Wien Museum. ©APA/HELMUT FOHRINGER (Symbolbild)
Das Archiv des vor 50 Jahren eröffneten Concept Stores "Section N" von Katarina und Peter Noever wird Teil der Sammlung des Wien Museums. Das gab den Ankauf am Dienstag bekannt.
Halbzeit für Baustelle

"Seine Verschränkung von zeitgenössischer Architektur und innovativem Geschäftskonzept mit jährlichen Ausstellungen war einzigartig in Wien", heißt es in der Aussenung zum Concept Store. Insgesamt umfasst das Archiv 8.000 Objekte, darunter Fotos, Bücher und Designobjekte.

Eröffnung von "Section N" im 20. Jahrhundert

Das Archiv spiegle "eine Wiener Kultur der 1970er und 1980er Jahre, in der Tradition, internationale Avantgarde und zeitgenössische Gestaltung aufeinandertrafen". Eröffnet wurde der Concept-Store "Section N" am 1. Dezember 1971 in der Wiener Schulergasse 16, wo Hans Hollein eine ehemalige Bäckerei modern erschlossen hatte. Zu kaufen waren u.a. Möbel, Bilder, Architekturliteratur aber auch Bekleidung, Alltagsgegenstände und Geschenkartikel. Hinzu kamen Ausstellungen wie etwa 1974 "Originale und Plagiate", 1984 präsentierte Achille Castiglioni in "Primavisione - Anonymes Design" seine Sammlung zeitlos gültiger Gegenstände, die ihn inspirierten.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 8.000 Objekte: Wien Museum ersteht Archiv von "Section N"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen