78 Bootsflüchtlinge vor Malta aus Seenot gerettet

Bei stürmischer See und heftigem Regen ist am Dienstag eine Gruppe von 78 Bootsflüchtlingen vor der Mittelmeerinsel Malta gerettet worden. Die Menschen, darunter 25 Frauen - fünf von ihnen schwanger - und fünf Kinder, hatten zuvor sowohl die Küstenwache als auch das UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR per Satelliten-Telefon von ihrer Seenot-Situation unterrichtet.

Über die Nationalität der Geretteten wurde zunächst nicht bekannt. Bereits Anfang Oktober waren 106 Immigranten von der maltesischen Küstenwache gerettet worden. Im vergangenen Jahr strandeten über 2.700 Flüchtlinge an den Küsten des kleinen Inselstaats.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 78 Bootsflüchtlinge vor Malta aus Seenot gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen