75 Festnahmen bei Ausschreitungen auf Demo gegen G-20 in Toronto

©EPA
Bei Krawallen am Rande der Kundgebungen gegen den G-20-Gipfel hat die Polizei im kanadischen Toronto 75 Menschen festgenommen.
Schwere Ausschreitungen bei Demos
Schwere Ausschreitungen bei Demos I
Demonstrationen vor G-20-Gipfel
Scharfe Kritik an G-8: "Das ist ein Skandal"
G-20-Gipfel am Samstag offiziell eröffnet
G-8: Vorstoß für Reform des UN- Sicherheitsrats
Streit zum Auftakt des Gipfels blieb aus
G-8 widmet sich außenpolitischen Themen
Steuerforderung: Merkel blitzt ab
Obama plädiert erneut für mehr Wachstum

Die meisten von ihnen seien polizeilich bekannt gewesen, sagte Behördenchef Bill Blair am Samstag (Ortszeit) vor Journalisten. Seinen Angaben zufolge hatte sich eine kleine Gruppe junger Autonomer während der friedlichen Demonstration von rund 30.000 Menschen Rangeleien mit Sicherheitskräften geliefert und drei Streifenwagen in Brand gesteckt. Zahlreiche Fensterscheiben seien in der Innenstadt zu Bruch gegangen; weitere Fahrzeuge wurden demnach beschädigt. Die Beamten seien mit Steinen und Flaschen beworfen worden, sagte Blair. Sie hätten letztlich Tränengas eingesetzt, um die vermummten Demonstranten auseinanderzutreiben. Blair wies über den Internetdienst Twitter verschickte Botschaften zurück, wonach auch Gummigeschoße zum Einsatz gekommen seien.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • 75 Festnahmen bei Ausschreitungen auf Demo gegen G-20 in Toronto
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen