72 Ferkel in Spanien aus Spaß getötet

Die spanische Polizei ermittelt wegen der grausamen Tötung von 72 Ferkeln gegen zwei Angestellte eines Schweinezuchtbetriebs im Südosten des Landes. Die Männer im Alter von 19 und 22 Jahren sollen mit voller Wucht auf die Ferkel gesprungen sein. 19 Tiere seien sofort gestorben, 53 weitere erlagen demnach später ihren Verletzungen. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen Tierquälerei ein.


Der Chef des Betriebs in Huercal-Overa hatte Anzeige erstattet, nachdem er vom Treiben seines spanischen Angestellten und dessen litauischen Kollegen erfahren hatte. Die beiden Männer sollten die Ferkel in einen anderen Stall treiben. In einem engen Korridor versperrten sie dann die Ausgänge. Einer von ihnen habe sich anschießend mit seinem ganzen Körpergewicht auf die Ferkel fallen lassen, während der andere die Tat mit dem Handy filmte, erklärte die Polizei. Später sollen sie die Aufnahmen über WhatsApp verbreitet haben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 72 Ferkel in Spanien aus Spaß getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen