70 Jahre Kriegsende: "Sieg eines Ideals über eine Ideologie"

Gauck erinnerte an die vielen Toten
Gauck erinnerte an die vielen Toten
Am 70. Jahrestag des Kriegsendes haben weltweit Staats- und Regierungschefs der Millionen Opfer gedacht und vor neuer Zwietracht in Europa gewarnt. Der deutsche Bundespräsident Gauck würdigte am Freitag die getöteten Sowjetsoldaten, die Deutschland von der Nazi-Herrschaft befreit haben. "Ihr Schicksal mahnt uns, mit all unserer Kraft für Verständigung, Frieden und Versöhnung einzutreten."


US-Präsident Barack Obama sagte über die gefallenen alliierten Soldaten: “Das war die Generation, die ganz wörtlich die Welt gerettet hat.” Heute müssten die westlichen Verbündeten für gemeinsame Werte zusammenstehen – Freiheit, Sicherheit, Demokratie, Menschenrechte und die Herrschaft des Rechts. Zugleich gelte es, jeder Form von Hass eine Absage zu erteilen. Zum Gedenken an den Sieg der Alliierten überflogen am Freitag dutzende Flugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg die Innenstadt von Washington.

Frankreichs Staatspräsident Francois Hollande sagte, der 8. Mai sei kein Sieg einer Nation über eine andere. “Es war der Sieg eines Ideals über eine totalitäre Ideologie.” Der russische Präsident Wladimir Putin gratulierte den Staatschefs der Ex-Sowjetrepubliken zum 70. Jahrestag des Sieges über den Faschismus. Heute sei es gemeinsame Aufgabe, das “heilige Andenken” an die Helden zu bewahren, für die Veteranen zu sorgen und eine Wiederholung der tragischen Ereignisse nicht zuzulassen.

Mit einem Festakt im Bundeskanzleramt hat die österreichische Regierung Freitagmittag der Befreiung vom Nationalsozialismus und des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa gedacht. “Wir verneigen uns heute vor all jenen, die Österreich befreit haben” und vor allen Österreichern, die vom Nationalsozialismus verfolgt wurden, erklärte Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) in seiner Ansprache.

Russland feiert den Tag des Sieges an diesem Samstag mit einer großen Militärparade. Wegen des Ukraine-Konflikts haben zahlreiche westliche Politiker abgesagt. Merkel legt am Sonntag in Moskau am Grabmal des Unbekannten Soldaten gemeinsam mit Putin einen Kranz nieder.

Der Krieg in Europa und Asien kostete mehr als 55 Millionen Menschen das Leben, zum Großteil Zivilisten. Mit mehr als 26 Millionen Toten erlitt die Sowjetunion die größten Verluste. Zu den Opfern gehören auch rund sechs Millionen von den Nazis ermordete Juden.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • 70 Jahre Kriegsende: "Sieg eines Ideals über eine Ideologie"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen