7. int. Großglockner Grand Prix für Oldtimer

historische Rennwagen vor der hochalpinen Kulisse der Hohen Tauern
historische Rennwagen vor der hochalpinen Kulisse der Hohen Tauern ©Thomas Heiringhoff, Presseaussendung der Großglockner Hochalpenstraßen AG
Der 7. internationale Großglockner Grand Prix für Oldtimer findet vom 24. bis 26. September 2015 im Jubiläumsjahr 80 Jahre Großglockner Hochalpenstraße statt.  Über 115 Starterteams und Klassiker-Fahrzeuge im Gleichmäßigkeits-Wettbewerb zum Jubiläums-Revival nehmen 80 Jahre, nachdem das erste internationale Großglockner Automobil- und Motorradrennen auf der Großglockner Hochalpenstraße stattgefunden hatte, daran teil.

Aus sieben Nationen kommen die Fahrer, die seltene Fahrzeuge im Millionenwert über 15 Kilometer Bergstrecke von der Kassenstelle in Ferleiten bis zum Fuscher Törl hinauf pilotieren werden. Marken wie Bugatti, Bentley, Jaguar, Porsche, Mercedes-Benz, Lagonda, BMW sind dabei. Viele Fahrzeuge kommen dabei aus der Zeit der alten Rennen, sind also vor 1939 gebaut worden. 85 Teilnehmer-Oldtimer sind aus dieser authentischen Zeit vor dem Krieg, gemeint vor dem Zweiten Weltkrieg, fünf Fahrzeuge waren sogar in den Rennen damals dabei. Damals starteten auch die Silberpfeile von Audi und Mercedes.

Highlight ist 2015 unter anderem eine „Neumann Neander Fahrmaschine“ – so die Marke – aus dem Jahr 1939. Damals mit Startnummer 74 dabei und am Ende sogar Sechstplatzierter. Hier wird die Zeitreise wirklich komplett. Das Fahrzeug ist ein Einzelstück und es gibt weltweit nur noch dieses Exemplar, welches im Grand Prix nächste Woche zu sehen ist.

Die Teilnehmer kommen aus der Schweiz, aus England, den Niederlanden, Italien, Belgien, Deutschland und viele natürlich aus Österreich. Fusch an der Großglocknerstraße wird dabei ab 24. September 2015 zum quirligen Fahrerlager – genau wie 1935 als überall im Ort die Rennboliden zu sehen waren.

Programm

Gestartet wird, nach dem Check-In Tag am Donnerstag in Fusch im Ortskern, am Freitag, den 25. September ab 15.30 Uhr an der Kassenstelle in Ferleiten. Der erste Lauf dauert an diesem Tag bis 17:30 Uhr. Am Samstag, den 26. September geht es um 09:00 Uhr zum nächsten Lauf und um 16:00 Uhr zum letzten Lauf in der Wertung um den „Großen Preis von Österreich“ – eine mächtige Silbertrophäe.

Am Freitag, den 25. September lockt abends – zur Halbzeit der Wettbewerbe – im Ortskern von Fusch am Multihaus ein bunter „Fuscherabend“ als Fahrer- und Besucherparty mit Festzelt die Interessierten ab 20:00 Uhr. Hier sind viele der Fahrzeuge ausgestellt, es wird „gefachsimpelt“ und die Teilnehmer-Teams freuen sich auf die Begegnung mit Gästen und Neugierigen aus der Region.

Die Trachten-Musikkapelle spielt und es gibt zusätzlich Vorführungen des Heimatvereins. Für Speis und Trank ist gesorgt, Essens- und Getränkemarken können vor Ort am Abend erworben werden.

Der Internationale Großglockner Grand Prix bringt unvergleichlichen Motorsport in die Region und seltene Top-Klassiker-Oldtimer in einer noch nie dagewesenen Mischung und Vielfalt – zu sehen in Aktion.

Information

Alle Details zum Programm auf der Homepage der Veranstaltung

  • VIENNA.AT
  • Pinzgau
  • 7. int. Großglockner Grand Prix für Oldtimer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen