68-jähriger Wiener starb nach Absturz beim Wandern in NÖ

Ein Wanderausflug eines Vaters mit seinem Sohn endete auf tragische Weise.

Ein Unfall beim Wandern im Ötschergebiet in Niederösterreich hat am Mittwochvormittag für einen 68-jährigen Wiener tödlich geendet. Der Mann war mit seinem 35-jährigen Sohn auf einem flacheren Stück in der Gegend des “Rauhen Kamms” unterwegs. Der Sohn ging voran, als der Vater plötzlich aus ungeklärter Ursache rund 250 Meter über einen steilen Felsen abstürzte, berichtete die Sicherheitsdirektion Niederösterreich in einer Aussendung.

Der Mann blieb schließlich in einer Felsspalte liegen. Obwohl der 35-Jährige sofort zu seinem Vater abstieg, konnte er ihm nicht mehr helfen. Der 68-Jährige erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort, er wurde schließlich von einem Hubschrauber geborgen. Auch der Sohn musste vom Hubschrauber aus der Felsspalte geholt und ins Tal gebracht werden, da er aus eigener Kraft nicht mehr aufsteigen konnte.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 68-jähriger Wiener starb nach Absturz beim Wandern in NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen