56-jähriger Grazer lag seit 2009 tot in Wohnung

Pensionsversicherungsanstalt alarmierte Polizei
Pensionsversicherungsanstalt alarmierte Polizei ©APA (webpic/Miess)
Ein 56 Jahre alter Mann ist monatelang unbemerkt tot in seiner Wohnung in Graz gelegen. Die teilweise bereits skelettierte Leiche wurde gefunden, als die Polizei die Wohnung öffnen ließ. Die Pensionsversicherungsanstalt hatte immer wieder vergeblich versucht, mit dem Mann in Kontakt zu treten und schließlich die Behörden verständigt. Der 56-Jährige dürfte eines natürlichen Todes gestorben sein.

Aufmerksam gemacht wurde die Polizei von einer Mitarbeiterin des Bezirksamtes St. Peter. Nachdem keine Angehörigen ausfindig gemacht werden konnten, habe sie die Polizei verständigt.

In der Wohnung in einer Terrassenhaussiedlung herrschte laut Exekutive “fürchterliche Unordnung”. Sie sei zur Gänze mit Spinnweben durchzogen gewesen.

Nach dem Stand der Ermittlungen dürfte der Tod vor mindestens sieben bis maximal neun Monaten eingetreten sein. Die Erhebungen hinsichtlich eines ungefähren Todeszeitpunktes sind derzeit noch im Gange, so die Polizei.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 56-jähriger Grazer lag seit 2009 tot in Wohnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen