50 Jahre Filmarchiv

Ein weiterer runder Geburtstag im "Jubiläumsjahr 2005": vor 50 Jahren wurde das Österreichische Filmarchiv gegründet. Es war und ist Sammelstelle für Spiel- und Dokumentarfilme.

Zum 50-jährigen Bestehen ist ein großes Geburtstagsfest und ein neuer Filmzyklus geplant.
“Filmhimmel Österreich” – so lautet der Titel dieses neuen Filmzyklus, der am 19. Jänner startet. In 100 Filmen wird die Geschichte des österreichischen Films von den Anfängen bis zur Gegenwart erzählt.
Dazu gibt es eine Einführung und Begleitmaterialien und Stummfilme werden ganz traditionell mit Live-Musik vorgeführt.

150.000 Filmdosen “lagernd”

Mit dem neuen Programm kann das Filmarchiv wieder einen Teil seiner Schätze dem Publikum zugänglich machen. Im modernsten Filmlager Österreich, im vor einem Jahr neu eröffneten Zentralarchiv Laxenburg, ruhen zurzeit rund 150.000 Filmdosen bei konstanten 6 Grad.

Metrokino & Augarten

Seit drei Jahren dient das Metro Kino in der Johannesgasse dem Filmarchiv als Vorführkino. Das Studienzentrum wurde aus Platzgründen 2002 im Augarten eingerichtet. Dort finden auch im Filmarchiv-Garten im Sommer regelmäßig cineastische Open Air Film-Vorführungen statt.

Frühe Erotikfilme

Dem frühen österreichischen Sexfilm widmet das Filmarchiv Austria am 12. (19.00 Uhr) und 31. Jänner (20.45) im Metro Kino ein Spezialprogramm. Gezeigt werden Produktionen der Saturn Film, die von 1906 bis 1911 ausschließlich erotische Filme produzierte. Die Kurzfilme tragen Titel wie “Eine aufregende Jagd”, “Baden verboten”und “Sklavenmarkt”.

Link: www.filmarchiv.at/

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 50 Jahre Filmarchiv
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen