5.500 Euro Schaden: Wiener Polizei fahndet nach Internetbetrüger

©LPD Wien
Ein Internetbetrüger in Wien ließ sich von Juli bis Oktober 2017 Handys an verschiedene Wiener Adressen senden, ohne diese zu bezahlen. Zudem bot er mehrere Uhren zum Verkauf an, ohne diese je auszuliefern. Der Schaden beläuft sich auf 5.500 Euro, die Polizei Wien bittet um Hinweise.

Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger hat im Zeitraum von Juli bis Oktober 2017 diverse Waren, darunter vorwiegend Uhren, über ein Internet-Anzeigenportal zum Verkauf angeboten. Das Geld hat sich der mutmaßliche Betrüger von den Opfern auf das Konto eines anderen namentlich bekannten Tatverdächtigen überweisen und es sich von diesem bar ausbezahlen lassen.

Handys an verschiedene Adressen geschickt

Weiters hat sich der Mann auch mithilfe von gefälschten Zahlungsbestätigungen und einem verfälschten Reisepass Handys an verschiedene Wiener Adressen schicken lassen und die Pakete in diversen Paketshops abgeholt. Der zum jetzigen Zeitpunkt bekannte Gesamtschaden beläuft sich auf rund 5.500 Euro.

LPD Wien
LPD Wien ©LPD Wien

Bei der Behebung der in betrügerischer Absicht bestellten Pakete wurde der Tatverdächtige von Überwachungskameras gefilmt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft veröffentlicht die Wiener Polizei nun Fotos des Gesuchten und bittet um sachdienliche Hinweise beim Stadtpolizeikommando Landstraße unter der Telefonnummer 01-31310-58252.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 5.500 Euro Schaden: Wiener Polizei fahndet nach Internetbetrüger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen