48 Prozent der Österreicher für eine Beschränkung der Zuwanderung

In Österreich würde eine Abstimmung ähnlich ausgehen wie in der Schweiz.
In Österreich würde eine Abstimmung ähnlich ausgehen wie in der Schweiz. ©dpa (Symbolbild)
In der Schweiz wurde am 9. Februar für die Initiative "Gegen Massenzuwanderung" gestimmt. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, würde das Ergebnis in Österreich ähnlich ausfallen: 48 Prozent der Österreicher sind dafür, die Arbeitnehmerfreizügigkeit auch für EU-Ausländer zu beschränken.

Einer des Linzer market-Instituts für das Wirtschaftsmagazin “trend” durchgeführten Umfrage zufolge plädieren 48 Prozent der Befragten dafür, die Arbeitnehmerfreizügigkeit auch für EU-Ausländer zu beschränken. 41 Prozent sind dagegen. Elf Prozent der Befragten geben an, das Thema nicht beurteilen zu können.

Schweiz hat über Beschränkung abgestimmt

Das Verhältnis zwischen deklarierten Befürwortern und Gegnern einer Einwanderungsbegrenzung lautet folglich 54 zu 46 Prozent. Die Schweizer hatten am 9. Februar mit knappen 50,3 Prozent für die Initiative “Gegen Massenzuwanderung” gestimmt.

Das denken die Österreicher

Laut market-Umfrage machen die Österreicher die Zuwanderung jedoch nicht hauptverantwortlich für die aktuell hohe Arbeitslosigkeit: 79 Prozent sehen in der Verlagerung von Industriearbeitsplätzen nach Asien eine der Hauptursachen, 77 Prozent in der schlechten Konjunktur, 61 Prozent im Missmanagement der Betriebe. Der Öffnung des Arbeitsmarktes für EU-Ausländer geben hingegen nur 52 Prozent der Befragten die Schuld an der angespannten Arbeitsmarktlage

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 48 Prozent der Österreicher für eine Beschränkung der Zuwanderung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen