4,4 Kilo Kokain am Flughafen Schwechat

4,4 Kilogramm Kokain haben Drogenfahnder am Flughafen Wien in Schwechat in der Vorwoche sichergestellt. Diensthund "Boyke" hatte am Lost-and-Found-Schalter bei drei Gepäckstücken angeschlagen.

In den Taschen fand sich das Suchtgift – in Schuhen, in Alkoholika aufgelöst und in Toiletteartikeln. Die folgende Observation führte zur Festnahme zweier Verdächtiger.

Der Aussendung der BPD (Bundespolizeidirektion) Schwechat zufolge wurden zwei Gepäckstücke (mit vier Kilo Kokain) einem 25-Jährigen aus New York und einer Studentin (26) zugeordnet. Sie hatten sich in einem Hotel in Wien-Favoriten einquartiert.

Als das Paar die – unter Beobachtung – zugestellten Gepäckstücke übernahm, erfolgte der Zugriff der Beamten. Beide zeigten sich hinsichtlich des Suchtgiftschmuggels geständig, hätten jedoch keine Angaben zu den Auftraggebern machen wollen.

Der Besitzer des dritten Gepäckstückes hatte einen Kurzaufenthalt in einem Hotel in Wien-Landstraße gebucht, war jedoch nicht auffindbar. Eine eingeleitete Fahndung verlief negativ.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 4,4 Kilo Kokain am Flughafen Schwechat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen