Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

4.000 Skelette bei archäologischen Grabungen in St. Pölten untersucht

4.000 Skelette wurden in St. Pölten untersucht.
4.000 Skelette wurden in St. Pölten untersucht. ©APA (Symbolbild)
Am Domplatz in St. Pölten sind seit 2010 die Überreste von über 4.000 Menschen entdeckt und anthropologisch untersucht worden. Die Untersuchungen bringen nicht nur wichtige Erkenntnisse für die moderne Medizin, sondern rekonstruieren auch die Geschichte der Stadt.

Die Analysen brachten Erkenntnisse für die moderne Medizin. Biologische Gewebeproben der im Mittelalter auf dem damaligen Friedhof Bestatteten wurden asserviert und stehen nun in einer Biodatendank der weiteren Forschung zur Verfügung.

“Gegenwärtig dienen die anthropologischen Erkenntnisse als Unterstützung für die Entwicklung von Methoden für die moderne forensische Anthropologie und als wertvolles Anschauungsmaterial für die moderne Orthopädie, Knochenpathologie und Zahnmedizin”, sagte der zuständige Anthropologe von der Medizinischen Universität Wien, Fabian Kanz. Die Ergebnisse würden die Entwicklungsgeschichte von Krankheiten beleuchten und könnten zudem Ansätze für neue Methoden zur Aufklärung von Verbrechen liefern, wurde in der Aussendung des Magistrates auf die Parameter zur Geschlechts- und Altersbestimmung bzw. Identifikation von Toten verwiesen.

Stadtgeschichte wird rekonstruiert

Wie weiter erläutert wurde, leisten die Funde einen wichtigen Beitrag zur Rekonstruktion der historischen Entwicklung der Stadt und der gesundheitlichen Situation vor der Industrialisierung. So wurden zum Beispiel Fälle von vermeintlich modernen Krankheiten wie Brustkrebs und Prostata festgestellt. Die Krankengeschichten der Menschen im Siedlungsraum St. Pölten werden zum Teil im Rahmen von Diplomarbeiten der Studenten der Medizinischen Universität Wien aufgearbeitet.

Archäologische Untersuchungen abgeschlossen

Die archäologischen Untersuchungen im Nordteil des Domplatzes sind nun im Wesentlichen abgeschlossen. Bis Ende September wurden mehr als 750 Tonnen Erdmaterial händisch bewegt, dabei kamen an die 20.000 Einzelfunde zum Vorschein, darunter 364 Münzen. Erneut wurden heuer Erkenntnisse zur Stadtgeschichte des römischen Aelium Cetium und des mittelalterlichen St. Pölten gewonnen. So wurde u.a. ein spätrömischer Verwaltungspalast entdeckt. (APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 4.000 Skelette bei archäologischen Grabungen in St. Pölten untersucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen