Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

350 Tote bei Kämpfen in Nepal

Bei Kämpfen zwischen Rebellen und Sicherheitskräften in Nepal kamen innerhalb weniger Tage mindestens 350 Menschen ums Leben.

Bei den Kämpfen zwischen nepalesischen Rebellen und Sicherheitskräften um das Dorf Gam im Westen des Himalaja-Königreichs sind nach Berichten des staatlichen Rundfunks vom Donnerstag bisher rund 350 Menschen getötet worden. Dem Sender zufolge kamen mindestens 104 Soldaten und Polizisten sowie 250 maoistische Rebellen ums Leben.

Rund 500 Freischärler hatten das Dorf am Dienstag umzingelt und angegriffen. Nach Angaben der Streitkräfte eroberten die Rebellen die Ortschaft. Dem Rundfunk wurden die Regierungstruppen in der Gegend am Donnerstag verstärkt, um das Dorf zurückzuerobern. Der Sender sprach von anhaltenden Kämpfen.

Die maoistische Bewegung des Landes wurde in Gam gegründet. Im November wurde in Nepal der Ausnahmezustand ausgerufen – seither dürfen Polizei und Armee gemeinsam die Rebellen bekämpfen. In Kathmandu werden seit Dienstag Tausende von Soldaten rekrutiert.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • 350 Tote bei Kämpfen in Nepal
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.