AA

35 Tote bei Anschlag auf Markt in Peshawar

Zahlreiche Rettungskräft waren im Einsatz
Zahlreiche Rettungskräft waren im Einsatz ©APA (epa)
Bei einem Doppelanschlag in einem gut besuchten Supermarkt in der nordwestpakistanischen Stadt Peshawar sind am späten Samstagabend mindestens 35 Menschen getötet worden. Zwischen 80 und 100 Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei mit. Im Abstand von vier Minuten hätten sich zwei Explosionen ereignet, sagte ein Polizeivertreter.

“Die erste Detonation war eher klein, aber als sich die Leute um die Explosionsstelle versammelten, gab es eine zweite, die wirklich groß war”, so der Polizeivertreter. Der Supermarkt liegt demnach in einem Wohngebiet, in dem es Studentenunterkünfte, Kioske und ein Hotel gibt. In unmittelbarer Nähe sollen sich auch mehrere Medienbüros und das US-Konsulat befinden. Der Informationsminister der Provinz, Mian Iftikhar Hussain, sagte, unter den Verletzten seien auch einige Journalisten. Darunter befindet sich laut der Nachrichtenagentur dpa einer ihrer Mitarbeiter.

Die Explosionen erfolgten nur wenige Stunden nach einem Besuch des afghanischen Präsidenten Hamid Karzai, der Pakistan dazu aufforderte, in den nordwestpakistanischen Stammesgebieten an der Grenze stärker gegen Rückzusgräume für die Extremisten vorzugehen. Zunächst bekannte sich niemand zu dem jüngsten Anschlag. Seit der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden durch US-Elitesoldaten in Pakistan im vergangenen Monat haben muslimische Extremisten jedoch verstärkt Bomben- und Selbstmordanschläge im Land verübt.

In Pakistan sind seit 2007 mehr als 4.400 Menschen durch Angriffe und Anschläge getötet worden, die den Taliban oder anderen islamistischen Extremistengruppen zugeschrieben werden.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • 35 Tote bei Anschlag auf Markt in Peshawar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen