Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

34. Österreichisches Blasmusikfest wieder zu Gast in Wien

34. Österreichisches Blasmusikfest von 31. Mai bis 1. Juni in Wien
34. Österreichisches Blasmusikfest von 31. Mai bis 1. Juni in Wien ©APA
26 Musikkapellen aus allen österreichischen Bundesländern und Südtirol sind von 31. Mai bis 1. Juni zu Gast in Wien, wenn das nunmehr 34. Österreichische Blasmusikfest stattfindet.

Vom 31. Mai bis zum 1. Juni spielen 26 Musikkapellen aus ganz Österreich beim diesjährigen 34. Österreichischen Blasmusikfest in Wien auf.

Das erwartet Sie beim Blasmusikfest

Auftakt ist am Freitag, 31. Mai, um 19.30 Uhr, im Arkadenhof des Wiener Rathauses mit einem Festkonzert des Landesblasorchesters Wien.

Zählkarten für das Konzert sind im Stadtinformationszentrum des Rathauses (Eingang Friedrich-Schmidt-Platz) von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 8.00 und 18.00 Uhr erhältlich.

Am Samstag, 1. Juni, spielen die Musikkapellen zwischen 10.00 und 11.00 Uhr auf vielen Plätzen in allen Wiener Bezirken auf.

Highlight des Blasmusikfest in Wien

Höhepunkt der Veranstaltung ist der Festzug aller Musikkapellen vom Maria-Theresien-Platz über die Ringstraße zum Rathausplatz am Samstag um 15.00 Uhr. 1.200 Musiker werden dort beim gemeinsamen Abschlusskonzert unter der Stabführung von Hans Schadenbauer den Schlussakkord zu diesem musikalischen Großereignis setzen.

 

Genaue Informationen zum 34. Österreichischen Blasmusikfest finden Sie hier.

 

Der Eintritt ist frei!

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 34. Österreichisches Blasmusikfest wieder zu Gast in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen