Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

34 Anzeigen: Ukrainer ohne Führerschein in Schrott-LKW in St. Pölten unterwegs

Der Kastenwagen wurde teilweise nur noch durch Klebeband zusammengehalten.
Der Kastenwagen wurde teilweise nur noch durch Klebeband zusammengehalten. ©LPS NÖ
So etwas haben die Techniker der Polizei NÖ selten gesehen: Ein Kastenwagen aus Polen war in einem derart desolaten Zustand, dass es 34 Anzeigen hagelte.
Mängel des Kastenwagens

Der Wagen wurde am 10. Oktober gegen 10.45 Uhr im Gemeindegebiet von St. Pölten im Bereich der Abfahrtsrampe Süd der Westautobahn aufgehalten. Bereits bei der Routinekontrolle wies das Auto zahlreiche Mängel auf, sodass der Kastenwagen samt Autotransportanhänger den Technikern vorgeführt wurde.

Neun schwerwiegende Mängel gefunden

Bei der Untersuchung  des in Polen zugelassene LKW, der bereits über 800.000 Kilometer auf dem Tacho hatte, wurden insgesamt neun Mängel festgestellt, die als “Gefahr im Verzug” einzustufen waren. Bereits ein solcher Mangel genügt, um einem KFZ die Weiterfahrt zu untersagen und die Kennzeichentafeln vorläufig abzunehmen.

Klebeband hielt Auto zusammen

Beim LKW war der Rahmen abgerissen, das Fahrzeug war teilweise nur mehr zusammengeklebt bzw. mit sogenanntem Kraftband fixiert. Die Bremskraft betrug teilweise nur noch 50 Prozent der gesetzlich vorgeschriebenen Werte und die Räder waren teilweise nicht befestigt bzw. hingen nur mehr an 2 Bolzen. Karosserieteile waren stark deformiert und durchgerostet.

Zusätzlicher Sitz blockierte Handbremse

Im Fahrzeug war ein zusätzlicher Sitz so montiert, dass die Handbremse nicht mehr betätigt werden konnte. Elektrische Leitungen waren im Motorraum so unprofessionell verlegt, dass dadurch eine Entzündung stattfinden hätte können. Zusätzlich wurden noch etliche weitere Schäden festgestellt. Laut Auskunft der Techniker sei ein Fahrzeug in derartig desolatem Zustand schon lange nicht mehr vorgeführt worden.

Darüber hinaus wurden beim Anhänger nochmals 7 Mängel, die als “Gefahr im Verzug” einzustufen waren, festgestellt. Auch von diesem wurde das Kennzeichen sofort abgenommen. Der Anhänger war überdies um mehr als 650 Kilogramm überladen.

Ohne Führerschein unterwegs

Einen notwendigen Führerschein für den Wagenzug konnte der ukrainische Lenker nicht vorweisen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. 34 Anzeigen wurden übermittelt, die Strafe liegt im mittleren vierstelligen Eurobereich.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 34 Anzeigen: Ukrainer ohne Führerschein in Schrott-LKW in St. Pölten unterwegs
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen