33 Tote bei Luftangriff auf Sicherheitskräfte im Jemen

Bei einem Luftangriff der saudisch geführten Militärkoalition auf ein Gebäude der Sicherheitskräfte in Jemens Hauptstadt Sanaa sind mindestens 33 Menschen getötet worden. Wie ein Sprecher des von den aufständischen Houthi-Rebellen geführten Gesundheitsministeriums am Montagabend mitteilte, wurden neun weitere Menschen verletzt.


Unter den Opfern des Bombardements vom Vorabend seien größtenteils Soldaten. Im bitterarmen Jemen tobt seit Monaten ein Bürgerkrieg. Houthi-Rebellen kontrollieren große Teile des Landes. Die Aufständischen kämpfen gegen Anhänger von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi. Seit März bombardiert die von Saudi-Arabien geführte Koalition die Rebellen und deren Verbündete aus der Luft.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • 33 Tote bei Luftangriff auf Sicherheitskräfte im Jemen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen