30 Wiener werden noch vermisst

Fünf Wochen nach der Flutkatastrophe in Südasien werden noch 30 Wiener vermisst. Die Chance, Überlebende zu finden, wird täglich geringer.

Die Zahl der Vermissten ist im Lauf der letzten Woche nicht gesunken. Nach wie vor wird nach 30 Wienern in Südasien gesucht. Die meisten von ihnen haben Urlaub in Thailand und Sri Lanka gemacht. Das Innenministerium gibt die Suche noch nicht auf, die 44 Mitarbeiter bleiben noch eine Woche im Katastrophengebiet.

Erst kommende Woche sollen erste Beamte aus Sri Lanka abgezogen werden. Bis dahin konzentriert sich die Suche auf kleine Dörfer im Hinterland.
Offiziell bestätigt wurde bislang der Tod einer Wienerin.

Ideen für Wiederaufbau

Im Wiener Rathaus werden bis Mitte der Woche Projektvorschläge für Wiederaufbauprojekte gesammelt. Zahlreiche viel versprechende Ideen, sowohl von Privaten als auch von Organisationen gebe es bereits, heißt es.

Chancen haben vor allem Projekte für Kinder und Frauen. Bis Mitte Februar wird die Stadtpolitik die besten Projekte auswählen. Insgesamt stellt Wien 1,9 Millionen Euro zur Verfügung.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 30 Wiener werden noch vermisst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen