30-Jähriger begeht 18 Einbrüche in Wien in unter sechs Monaten: 50.000€ Schaden

Der Mann wird beschuldigt, 18 Einbrüche begangen zu haben.
Der Mann wird beschuldigt, 18 Einbrüche begangen zu haben. ©dpa (Sujet)
Ein 30-Jähriger wird beschuldigt im Zeitraum von Mai bis zum 18.10.2016 insgesamt 18 Wohnungseinbrüche in Wien begangen zu haben. Er soll dabei einen Gesamtschaden von über 50.000 Euro verursacht haben.

Der Gruppe Karall des LKA Wien gelang es, nach intensiven monatelangen Ermittlungen, einen mutmaßlichen Serieneinbrecher festzunehmen. Die Einbrüche soll der Slowake in den Bezirken Wieden, Margareten und Favoriten verübt haben. Die erbeuteten Gegenstände, darunter auch Schmuck und elektronische Geräte, im Wert von mehr als 50.000 Euro soll der Mann in diversen Shops in der Nähe des Bratislava Bahnhofs verkauft haben. Über einen Wohnsitz in Österreich verfügte der 30-Jährige nicht.

Aufgrund der Tatortspuren wiesen ihm die Ermittler die 18 Einbrüche nach. Der 30-Jährige ist nicht geständig, berichtete Polizeisprecher Roman Hahslinger am Mittwoch.

(apa/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 30-Jähriger begeht 18 Einbrüche in Wien in unter sechs Monaten: 50.000€ Schaden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen