Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

3. Europäischer Monat der Fotografie in Wien

Im November steht Wien zum dritten Mal ganz im Zeichen der Fotografie mit über 100 Ausstellungen an 72 verschiedenen Orten. Eröffnet wird bereits am 30. Oktober.

Die Vorbereitungen für den “Monat der Fotografie” sind bereits in vollem Gang. Zeitgleich finden auch in den Partnerstädten Berlin, Bratislava und Paris Fotofestivals statt, die gemeinsam mit Luxemburg, Moskau und Rom am “Europäischen Monat der Fotografie” beteiligt sind.

“Der Monat der Fotografie soll KünstlerInnen eine leicht zugängliche Präsentationsfläche bieten, der Fotografie als Kunstforum auch in den Galerien und Museen einen breiteren Platz verschaffen und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf KünstlerInnen und Institutionen lenken. Kurz gesagt: Er soll die Foto-Szene fördern.” so Projektleiter Thomas Licek.

Den Auftakt in Wien macht die zweite Gemeinschaftsausstellung Mutations II am 30. Oktober 2008 um 19 Uhr im Museum auf Abruf (MUSA), Felderstraße 6-8, 1010 Wien.

Insgesamt werden über 100 Ausstellungen im diesjährigen Programm des “Monats der Fotografie” zu sehen sein. Hier ein Auszug:
Das Künstlerhaus präsentiert in sechs Ausstellungen Arbeiten von Marianne Greber, Markus Krottendorfer, Erich Lessing, Didi Sattmann, Robert Zahornicky sowie die Gruppenausstellung “Traces”.
Die Galerie Johannes Faber zeigt Fotografien des Tschechen Ladislav Berka aus den frühen 1930er Jahren.
Die Fotogalerie Wien bringt “Konstruierte Wirklichkeiten”.
Unter dem Titel “Die Weite des Eises” werden in der Albertina historischen Fotografien zeitgenössische Positionen gegenübergestellt.
Zeitgenössische Fotokunst findet sich auch in den Kulturinstituten von Ägypten, Bulgarien, Polen, Slowenien, Tschechien und Ungarn.
Das Wien Museum beteiligt sich mit “Elfriede Mejchar. Fotografien von den Rändern Wiens”.
Die Secession zeigt eine umfassende Einzelausstellung der US amerikanischen Künstlerin Sharon LockhartDas Rahmenprogramm bilden Podiumsdiskussionen, temporäre Videoprojektionen und erstmals auch ein Portfolio Reading, bei dem sich Fotokünstler der Beurteilung internationaler und österreichischer Experten stellen können.
Außerdem werden “fotografische Spaziergänge” sowie Busfahrten zum “Monat der Fotografie” in Bratislava angeboten.

Informationen auf:
www.monatderfotografie.at
www.europeanmonthofphotography.eu

Der Europäische Monat der Fotografie ist das größte Fotografiefestival zur Förderung der europäischen Foto-Szene und fand 2004 erstmals in Berlin, Paris und Wien statt. Seit 2006 sind auch Bratislava, Luxemburg, Moskau und Rom beteiligt. Der “Monat der Fotografie” in Wien schafft einen losen Rahmen für Fotoausstellungen und -präsentationen an verschiedensten Orten zu unterschiedlichen Themen. Das Festival wird von der Kulturabteilung der Stadt Wien maßgeblich gefördert.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 3. Europäischer Monat der Fotografie in Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen