3.000 Fünfjährige nicht in Kindergärten betreut

3,7 Prozent der Fünfjährigen nicht betreut
3,7 Prozent der Fünfjährigen nicht betreut ©APA (Schneider)
Drei Monate vor der Einführung der Kindergartenpflicht sind über 96 Prozent der Fünfjährigen - konkret 78.000 Kinder - bereits in institutionellen Betreuungseinrichtungen (Kindertagesheime oder Schülerhorte) untergebracht. 3.000 (3,7 Prozent) sind es nicht.

Die bundesweite Einführung des Gratiskindergartens ab September dürfte in Wien zur größten Steigerung der Kinderbetreuungsquote führen.

Das geht aus Berechnungen der Statistik Austria zum laufenden Kindergartenjahr 2008/09 hervor. Die Kinderbetreuungsquote – der Anteil der in Kindertagesheimen betreuten Kinder gemessen an der gleichaltrigen Wohnbevölkerung – ist bei den Fünfjährigen in den letzten Jahren stetig angestiegen und liegt aktuell bei 93,8 Prozent (1998/99: 89 Prozent). Berücksichtigt man die vorzeitig eingeschulten Fünfjährigen, beträgt die kombinierte Betreuungsquote sogar 96,3 Prozent.

Im Bundesländervergleich weist das Burgenland mit 99,8 Prozent die höchste Quote auf, gefolgt von Vorarlberg (98,8 Prozent), Tirol (98,5) und Oberösterreich (97,8). Erst danach folgen die Bundesländer, in denen es bereits jetzt einen Gratiskindergarten gibt, nämlich Kärnten (97,4), Niederösterreich (97,2) und die Steiermark (95,2).

In Wien sind derzeit rund 1.300 Fünfjährige weder in einem Kindertagesheim untergebracht noch besuchen sie eine Schule. Obwohl in der Bundeshauptstadt der Anteil der vorzeitig eingeschulten Kinder mit 4,4 Prozent am höchsten ist, liegt die kombinierte Betreuungsquote der nur bei 91,9 Prozent.

Bei den Drei- bis Fünfjährigen beträgt die kombinierte Betreuungsquote (Kindertagesheim- und Schulbesuch) 87,3 Prozent. Die EU-Zielvorgabe (Barcelona-Ziel) liegt bei 90 Prozent für das Jahr 2010 und wird von Österreich voraussichtlich erreicht werden können.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 3.000 Fünfjährige nicht in Kindergärten betreut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen